Förderverein

Unsere derzeitige Kassenwartin, die sachkundig und mit großem Engagement seit 3 Jahren
die Kasse des Fördervereins verwaltet hat, verlässt leider das Team,
da die Schulzeit ihrer Kinder an der STS Arheilgen zu Ende gegangen ist.

Deshalb sucht der Förderverein der Stadtteilschule Arheilgen

eine neue Kassiererin/einen Kassierer.

Sie/er ist für die Erstellung des Rechnungsberichtes zuständig
und erstattet jährlich der Mitgliederversammlung den Kassenbericht.

Sie/er ist zudem Kontaktperson für die Steuerberaterin des Fördervereins,
die sich um die Steuererklärung des Vereins kümmert.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke
und ist selbstlos tätig.
Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

Wir suchen Verstärkung für die Vorstandsarbeit

Ohne das Engagement von Eltern wäre vieles an der Stadtteilschule Arheilgen nicht möglich.
Doch nach einigen Jahren verlassen ihre Kinder die Schule, starten eine Berufsausbildung oder wechseln auf eine weiterführende Schule, und es beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt.
Gleiches gilt für ihre Eltern, die Freude daran haben, sich ehrenamtlich zu engagieren.
Sie folgen ihren Kindern und engagieren sich nun an deren neuer Schule oder in einem anderen Bereich.

Ziel der Tätigkeit des Fördervereins ist es, die Arbeit der Stadtteilschule bei Anschaffungen und Aktivitäten, für die sonst keine Haushaltsmittel zur Verfügung stehen, zu unterstützen.
Der Förderverein generiert die Mittel dafür aus Mitgliedsbeiträgen und Erlösen aus dem Betrieb der Schul-Cafeteria. Die Mitarbeit in der Cafeteria ist Teil des Berufsfindungs-Unterrichtes der Schule.

Der Förderverein unterstützt bei Klassenfahrten, finanziert jedes Jahr Spielekisten für den neuen Jahrgang 5 und für jede Abschlussklasse Gutscheine für „Beste Klassenleistung“ und „Besonderes soziales Engagement“.
Arbeitsgemeinschaften wie zum Beispiel die „AG Nachhaltigkeit“,
die „AG Schulhofgestaltung“, das Projekt „Theater an der STS“ und die „AG Pausensport“ werden ebenso gefördert.

Für die Arbeit der Schule sind auch Spenden sehr wichtig.
Hierfür entwickeln in der Regel Lehrkräfte der Schule konkrete Projektideen - oft im Zusammenhang mit Wettbewerben - und reichen Anträge bei Einrichtungen, Firmen oder Organisationen ein.
Dabei spielt der Förderverein eine besonders wichtige Rolle, denn nur der Förderverein einer Schule ist befugt, Zuwendungen und Spenden gegen Spendenquittung entgegennehmen. Unter bestimmten Umständen kann der Förderverein auch Rechnungen stellen.

Seit Jahren werden so namhafte Zuwendungen für das Projekt „Stärken fürs Leben/Suchtprävention - gewaltfreie Kommunikation - Coaching“ und für Projekte der Intensivklasse/Integrationsklasse in Zusammenarbeit mit weiteren Klassen erarbeitet.
Vor kurzem erhielt der Förderverein eine private Spende zweckgebunden für die Aktion „Stolpersteine“, für die sich seit Jahren Lehrerinnen der Stadtteilschule zusammen mit ihren Schülern engagieren. Die Spende ermöglicht, dass über die aktuell geplante Aktion hinaus, die Stadtteilschule noch weitere Stolperstein-Aktionen planen kann.

Zudem unterstützt der Förderverein die Schule bei Veranstaltungen – oft in Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat. So betreiben Förderverein und Schulelternbeirat gemeinsam den Sekt-/Getränkestand auf der Abschlussfeier.


Der Vorstand des Fördervereins arbeitet als Team und trifft sich in der Regel
viermal im Jahr am Nachmittag in der Schule.

Gäste sind herzlich willkommen!

Im Info-Kasten des Fördervereins (A-Gebäude, rechts am Ausgang zum C-Gebäude)
hängt der nächste Termin für die Vorstandssitzung aus.

In den letzten drei Jahren hat der Förderverein folgende Projekte, Aktivitäten und Anschaffungen durch finanzielle Zuwendungen ermöglicht bzw. unterstützt:


- Projekt „Stärken fürs Leben/Suchtprävention - gewaltfreie Kommunikation –
Coaching – Stärke durch Entschleunigung“ (€ 8.200.-)

- Aushilfe für die Betreuung der Schülerbücherei

- Bearbeitung des Filmmaterials und Erstellung der Endfassung des Film
„Brücke der Hoffnung“ - ein fächerübergreifendes Projekt der IK-F in
Zusammenarbeit mit weiteren Klassen

- Laptop für die IK-F + Programme für Seiteneinsteiger + weitere
Materialien/Ausstattungen für die IK-F

- Warnwesten für die Sanitäter-Gruppe der STS Arheilgen

- Klassenprojekt „Die Zauberflöte als Puppenspiel“ der H 7a


- Grundausstattung für Theaterarbeit (Stoffe, Farbfolien für Scheinwerfer)

- drei Autorenlesungen (Jahrgang 5, 6 +9)

- das „Body + Grips Mobil“ (mobile Gesundheitsaktion des Jugendrotkreuzes)

- Fußball-Pokal, Preise (Cafeteria-Gutscheine) für Mathematik-Wettbewerb
+ Pausen-Fußballturnier

- 7x Unterstützung für Teilnahme an Klassenfahrten, 1x an Skifreizeit


- Theaterbesuch einer H9 im Jugendtheater


- Projekt „Orchester im Klassenzimmer“ im Rahmen des Musikunterrichtes
der G5

- Theater-Workshop für das Fach „Darstellendes Spiel“
im Rahmen des Projektes „Was soll man denn tun in dieser verdammten Welt?“

- Projekt „Survival-Tour durch den Odenwald“ - Übernahme des Anerkennungs-
Honorars für 2 Helfer

- Technik für eine After School Party

- Denkmalprojekt „Pogromnacht“ der STS Arheilgen

- Baumpflanzaktion der STS Arheilgen

- Workshop im Bioversum in Kranichstein zum Thema „Nachhaltigkeit“
Workshop „Wasser und ich“ im Schuldruckzentrum

- Aufbau von Bänken auf dem Schulhof

- USB-Sticks für neugewählte Klassenelternbeiräte

Der Förderverein ließ 2016 die Cafeteria-Ausstattung erneuern und ersetzte in den
Folgejahren auch die beiden alten Gefrierschränke und Elektro-Kleingeräte.
Die Kosten betrugen mehr als € 15.000.-, die der Förderverein aus seinen dafür
angesparten Rücklagen bezahlte.

Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben“ unterstützte der
Förderverein die Schule durch Beantragung des Projektes „Voll motiviert – Zukunft
mit Perspektive“ für die Jahrgänge 8-10.

Der Förderverein bewilligte und reservierte Mittel für Sportgeräte und Sitzgelegenheiten auf dem Schulgelände. Diese sollen nach Abschluss der Sanierungsarbeiten angeschafft werden.

Der Förderverein beschloss, die jährlichen Inspektionskosten für die Trinkwasserzapfstelle zu übernehmen, deren Installation im Rahmen der Sanierung des A-Gebäudes bereits vorbereitet wurde.

Hier geht´s zur Beitrittserklärung:

Satzung ab 2015:

Antrag zur Förderung bei Klassenfahrten

Informationen zu "Leistungen für Bildung und Teilhabe"